Ihr Browser ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Zur fehlerfreien Betrachtung dieser Webseite benötigen Sie einen aktuellen Browser. Bitte führen Sie ein Upgrade auf einen moderneren Browser aus. Besten Dank.
Chrome Internet Explorer Safari Firefox

Ende des Scooter-Angebots in Zürich.

Das Elektroroller-Angebot wird per 4. November 2019 eingestellt. Gründe dafür sind fehlende Rentabilitätsperspektiven, die verschärfte Konkurrenzsituation sowie technologische Herausforderungen.

Rund eineinhalb Jahre nach dem Startschuss findet das Scooter-Pilotprojekt in Zürich per 4. November ein Ende. 200 rote Elektroroller konnten in dieser Zeit per App geortet, gebucht und frei auf öffentlichen Zweiradparkplätzen abgestellt werden. Der Betrieb war eigentlich zufriedenstellend, die Nutzer haben die Vorteile des Freefloating-Systems erkannt und die Scooter haben sich problemlos in den Stadtverkehr integriert. Das zeigt sich einerseits daran, dass jede zweite Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln kombiniert wurde. Andererseits haben sich die Fahrzeuge gut über das Stadtgebiet verteilt, sodass Umplatzierungen nur selten nötig waren.

Mehrere Faktoren für Rückzug

Während sich zu Beginn viele Kunden für das Angebot registrierten, stagnierte die Zahl zuletzt immer stärker (7’500). Dies insbesondere, weil jüngere Jahrgänge mit der Autoprüfung nicht automatisch zum Rollerfahren berechtigt sind. Hinzu kommen eine verschärfte Konkurrenzsituation in Zürich, von der Stadt neu erhobene Abgaben sowie Herausforderungen im technologischen Bereich. Insbesondere das Zusammenspiel der verschiedenen Hard-/Softwarekomponenten wie Bordcomputer oder Topcase erwies sich als fehleranfällig und kostenintensiv. Aus den genannten Gründen hat Mobility entschieden, die Dienstleistung einzustellen.

Häufig gestellte Fragen

Per wann werden die Scooter physisch aus Zürich entfernt?

Innerhalb von zwei Wochen nach dem 4. November 2019.

Verändert sich dadurch etwas für die Kunden im Bereiche Abos, Preise o.ä.?

Nein, denn bei Mobility hat jeder Kunde mit einem Abo Zugriff auf alle Angebote.

Wieso ist in der App das Icon mit dem Scooter immer noch ersichtlich?

Das Icon mit dem Scooter wird mit dem nächsten App-Release im Dezember 2019 ersetzt.

Was passiert danach mit den Scootern? Können Privatpersonen oder Unternehmen einen kaufen?

Interessenten können sich direkt bei Etrix AG, Riedthofstrasse 122, 8105 Regensdorf, +41 43 931 00 45 melden.

Wie sieht es in Zukunft mit Go-Autos in Zürich aus?

Zürich ist die Stadt mit den meisten Mobility-Kunden der Schweiz und somit höchst interessant für Mobility-Go. Werden die Behörden Freefloating mit Autos ermöglichen – hierfür braucht es eine spezielle Parkplatzregelung – und die Stadt dadurch von Individualverkehr zu entlasten, werden wir einen Markteintritt sicherlich genau und mit Interesse prüfen.

Wie sieht es mit Bike-Sharing oder Trottinetts aus?

Für uns sind alle Mobilitätsdienstleistungen interessant, die sich teilen lassen, so auch Velos. Wir verfolgen die Marktentwicklungen intensiv und evaluieren immer wieder mögliche Optionen der Fortbewegung, so auch in der Micro-Mobilität. Wir konzentrieren uns derzeit aber vor allem auf die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres bestehenden Angebots (Return, One-Way, Mobility-Go und Carpool).