Ihr Browser ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Zur fehlerfreien Betrachtung dieser Webseite benötigen Sie einen aktuellen Browser. Bitte führen Sie ein Upgrade auf einen moderneren Browser aus. Besten Dank.
Chrome Internet Explorer Safari Firefox

Monatsmiete: Hilfe, die ankommt

Um die Mobilität in der Schweiz auch in Zeiten von Covid-19 sicherzustellen, sind seit kurzem Mobility-Autos in Monatsmiete und zu Selbstkostenpreisen erhältlich. Das Angebot boomt – sowohl im Gesundheitswesen als auch bei Privaten. Sogar ein "Mobility-Baby" hat das Licht der Welt erblickt.

Viele Mobility-Autos sind derzeit für solidarische Zwecke unterwegs.

In Zeiten von Covid-19 hat Mobility vorerst bis zu einen Viertel ihrer Autos aus dem Tagesgeschäft in ein neues, temporäres Angebot für Monatsmieten transferiert. Damit schlägt die Genossenschaft zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits unterstützt sie Menschen in ihrem neuen Mobilitätsalltag, andererseits fängt sie ihre derzeit tiefere Nachfrage ab. Die Monatsmiete hat eingeschlagen wie der Blitz: Für die erste Phase sind bereits praktisch alle Autos vergeben. In der Folgezeit ergeben sich aber eventuell neue Möglichkeiten. Alle Informationen finden Sie hier.

Bleibt die Frage: Wo und wofür sind die Monatsmiete-Autos gerade im Einsatz? Einige Beispiele.

Rascher Transport von Corona-Proben

Um die Hausärzte zu entlasten, hat der Kanton St. Gallen drei regionale Corona-Konsultationszentren aufgebaut. Dort können sich Personen beraten und testen lassen, die entweder schwere Symptome zeigen oder zur Hochrisikogruppe gehören. Um möglichst rasche Testresultate zu erhalten, werden die Proben mit Mobility-Autos zum Labor in Goldach SG gefahren. Betriebsleiter Thomas Streit ist dankbar für diese unkomplizierte Mobilitätsmöglichkeit: "Wir haben unser Zentrum in Rapperswil-Jona innert kürzester Zeit errichtet und waren im Bereich Mobilität auf schnelle, unkomplizierte Lösungen angewiesen. Da kam die Mobility-Monatsmiete genau richtig. Wir sind sehr dankbar, die Autos nutzen zu dürfen."

Mia, das "Mobility-Baby"

Da waren sie wieder, die Wehen. Nichts Ungewöhnliches fünf Wochen vor einem Geburtstermin. Also schnappen sich Urs und Narcisa Kuhn ein Auto vom Mobility-Standort ums Eck, fahren zur Kontrolle ins Unispital Basel – und halten wenige Stunden später Frühchen Mia im Arm. "Wir können unser Glück kaum fassen", schwärmen die Eltern. "Mia hat uns total überrascht. Und das Allerwichtigste: Sie ist gesund!" Damit der frischgebackene Papa sein Töchterchen täglich in der Neonatologie besuchen konnte, besorgte er sich umgehend einen Kombi in Monatsmiete. Und als es Mia so gut ging, dass sie kurz vor Ostern nach Hause durfte, war das Familienglück komplett. Wir wünschen euch eine wunderbare Zeit, liebe Familie Kuhn!

Apotheken-Heimlieferungen

Zwei rote Autos kurven derzeit durch Basels fast leere Strassen. Im Gepäck: Medikamente und Arzneien, welche die Saner-Apotheke direkt zur Haustüre ihrer Kundinnen und Kunden liefert. Um insbesondere Risikogruppen versorgen zu können, wurde der entsprechende Lieferservice weiter hochgefahren. "Im Umkreis unserer Apotheken sind Velokuriere unterwegs. Für grössere Distanzen und Liefermengen setzen wir jedoch seit Jahren auf Mobility", erklärt Geschäftsführer Dominik Saner. Die Monatsmiete vermag die derzeit hohe Nachfrage abzufangen: "Sie bietet uns maximale Flexibilität."

Spitex-Einsätze

Die Spitex pflegt und betreut betagte oder chronisch kranke Menschen in ihrem Zuhause. So auch im Zürcher Wyland: "Wir nutzen Mobility, um unsere 42 Mitarbeitenden zu ihren Einsatzorten zu bringen und um Material zwischen unseren Stützpunkten hin- und herzutransportieren", führt Leiterin Gabriela Finkbeiner aus. Für ihre Organisation sei diese temporäre Möglichkeit eine optimale Sache.

Ersatz für Zug und Bus

Auch viele Privatpersonen haben sich ein Carsharing-Auto auf Zeit geschnappt. Dabei steht ein Einsatzzweck im Vordergrund: das berufliche Pendeln. Denn längst nicht alle Berufsgattungen haben die Möglichkeit, von zuhause aus zu arbeiten. Dank der Monatsmiete können sie den öffentlichen Verkehr umgehen.

Reinigung? Na klar!

All unsere Fahrzeuge lassen wir nach Ablauf der Monatsmieten professionell und mit desinfizierenden Mitteln reinigen, bevor sie wieder in den regulären Carsharing-Betrieb zurückkehren. Mehr zum Thema Reinigung und Hygiene