Ihr Browser ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Zur fehlerfreien Betrachtung dieser Webseite benötigen Sie einen aktuellen Browser. Bitte führen Sie ein Upgrade auf einen moderneren Browser aus. Besten Dank.
Chrome Internet Explorer Safari Firefox

Mit Mobility neue Wege entdecken.erleben von Schweizer Kultur und Tradition.

Sie möchten sehen und erleben, wie früher in der Schweiz gelebt und gearbeitet wurde? Kommen Sie mit Mobility auf eine Entdeckungstour ins Freilichtmuseum Ballenberg! Erleben Sie die verschiedenen regionalen Kulturen und Traditionen der Schweiz, sowie deren Entwicklung während den vergangenen Jahrhunderten.

Freilichtmuseum Ballenberg

Foto: Freilichtmuseum Ballenberg

Das Freilichtmuseum Ballenberg liegt zwischen dem Brünigpass und dem Brienzersee. Mit dem Mobility-Fahrzeug erreichen Sie das einzigartige Open-Air Museum bequem ab Thun oder Luzern in gut 45 Minuten. Günstige Parkplätze sind bei beiden Museumseingängen genügend vorhanden.

Gut begehbare Wege, gesäumt von vielen auch vom Aussterben bedrohten Pflanzen, führen durch das 66 Hektar grosse Areal. Entdecken Sie über 100 originalgetreu nachgebaute Häuser und Höfe aus dem 14. bis 19. Jahrhundert. Diese Bauten sind nicht nur von Aussen zu begutachten: Wagen Sie den Schritt über die Schwelle und lassen Sie sich in der Zeit zurückversetzen. Riechen Sie beispielsweise den speziellen Geruch eines von Russ geschwärzten Räucherhauses, oder bestaunen Sie die Entwicklung der Utensilien eines Coiffeurs im Laufe der Jahrhunderte.

Erleben Sie im Ballenberg während des ganzen Jahres traditionelle aber auch moderne Handwerksberufe live. Fast verschwundene Berufe wie Hutmacher, Sattler oder Seiler bleiben lebendig. Schauen Sie auch dem Weber oder Korbflechter über die Schulter oder packen Sie selber an und versuchen Sie sich im Klöppeln, Sticken oder schmieden Sie einen Nagel.

Das Museum ist weitläufig und vorwiegend an der frischen Luft. Es empfiehlt sich, dem Wetter angepasste Kleidung zu tragen. Für die Verpflegung sorgen drei gastliche Häuser, die gutbürgerliche Gerichte und traditionelle Schweizer Spezialitäten servieren. Falls Sie mit der Cervelat im Rucksack anreisen: bei den Picknickplätzen steht nebst dem Grill auch das Holz bereit. Am Ende des entdeckungs- und lehrreichen Tages wartet das Mobility-Fahrzeug auf Sie, um mit Ihnen den Heimweg anzutreten. Noch nicht müde? Auch auf der Rückreise gibt es viele Möglichkeiten für lohnende Zwischenstopps. So zum Beispiel die Tropfsteinhöhlen des St. Beatus am Thunersee oder die tossenden Giessbachfälle, die sich über 14 Stufen in den Brienzersee stürzen.

Wir wünschen Ihnen viel Spass auf Ihrem Ausflug. Vergessen Sie nicht, Ihren Beitrag zum Ausflugstipp auf Facebook oder Instagram mit dem Hashtag #mobilitymoment  zu markieren und uns wissen zu lassen, was Sie erlebt haben – wir sind gespannt darauf!

Mögliche Reiseroute und Zusatzinformationen: