Ihr Browser ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Zur fehlerfreien Betrachtung dieser Webseite benötigen Sie einen aktuellen Browser. Bitte führen Sie ein Upgrade auf einen moderneren Browser aus. Besten Dank.
Chrome Internet Explorer Safari Firefox

MOBILITY@HOME

Nah, näher, mobility@home

Auf Wunsch von Verwaltungen oder Investoren stellt mobility@home Autos direkt vor die Türen von Wohnsiedlungen. Bereits 17 Immobilienverwaltungen machen Gebrauch davon. Nun wollen wir von ihren Mietern wissen, was sie davon halten.

Zur Türe raus und los geht’s: Sewan Renold fährt mit seinen Töchtern zur Grossmama.

Die Vorteile von mobility@home für Verwaltungen und Investoren liegen auf der Hand: Weil ein Mobility-Auto zehn Privatautos ersetzt, reduzieren sich die benötigten Parkplätze und die Baukosten. Doch wie sieht es eigentlich auf Seite der Mieter aus? Wir fragen nach.

"Die geringe Distanz zum Standort ist entscheidend dafür, dass ich auf ein Privatauto verzichte."

Urban Bucheli, Mieter der mobility@home-Siedlung Milchbuck

Vipul Bhushan (33), Grienbach, Zug
"Ein Arbeitskollege hat mir von Mobility erzählt. Als mir meine Liegenschaftsverwaltung dann ein kostenloses mobility@home-Abo anbot, habe ich sofort zugegriffen. Seitdem sind meine Frau und ich oft mit den beiden Fahrzeugen unterwegs. An Wochenenden kommt es zwar vor, dass sie besetzt sind, aber dann weichen wir einfach auf einen anderen Mobility-Standort aus. Wir sind inzwischen so überzeugt von Carsharing, dass wir uns sogar überlegen, trotz baldigem Nachwuchs weiterhin ausschliesslich auf Mobility zu setzen."

Kristina Nitsche (29), Neugrüen, Mellingen
"Schon in Deutschland besass ich nie ein eigenes Auto – und nun stellt mir mein Vermieter eines direkt vor die Nase. Was will ich mehr? Ah doch, da kommt mir eines in den Sinn: Toll wäre, wenn im Aargau irgendwann Einwegfahrten ermöglicht würden."

Sewan Renold (32), Mehr als Wohnen, Zürich
"Die drei Mobility-Autos in unserem Wohnblock kommen meiner Familie wie gerufen. Erstens sparen wir Geld, zweitens funktioniert alles superbequem. Den Alltag bestreiten wir zwar mit dem ÖV, aber wenn wir mit den Kindern zu Verwandten oder Freunden wollen, ist es genial, sich den Combi oder Renault Zoe zu schnappen und loszufahren. Von diesen Elektroautos dürfte es übrigens ruhig mehr geben, die fahren sich wirklich gut!"

Urban Bucheli (54), Milchbuck, Niederhasli
"Keine vier Minuten brauche ich von meiner Haustüre zum Mobility-Auto. Diese geringe Distanz ist entscheidend dafür, dass ich ganz auf ein Privatauto verzichte. Ich geniesse es, nun im Elektroauto unterwegs zu sein. Das schont die Umwelt, und meine Tauchausrüstung findet auch bestens Platz. Es sind zwar ab und zu Probleme mit dem Auto aufgetreten, aber das Mobility-Dienstleistungscenter konnte immer helfen."

Hanna Grüter (30), Hunziker Areal, Zürich
"Meine Siedlung ist autofrei, dafür stellt uns die Verwaltung ein mobility@home-Abo zur Verfügung. Einerseits nutze ich es geschäftlich, andererseits begleite ich meinen Bruder auf seinen Lernfahrten. Für mich als Mieterin und Arbeitnehmerin ist Mobility definitiv ein grosses Plus."

mobility@home gehört in jedes moderne Siedlungskonzept.
Mehr Informationen über mobility@home