Your browser is too old and is no longer supported. To view this website without any problems you need an up-to-date browser. Please upgrade to a more modern browser. Thank you.
Chrome Internet Explorer Safari Firefox

Rot im Neugrüen13.08.2014

Die nachhaltige Siedlung Neugrüen setzt auf mobility@home. mobility@home stellt Carsharing-Fahrzeuge direkt vor die Türen von Wohnüberbauungen. Das ist nicht nur nachhaltig, sondern spart auch viele Privatparkplätze.

Mellingen: eine beschauliche Gemeinde im Aargau. 5’000 Einwohner, historische Altstadt, direkt an der Reuss gelegen – und mit einer neuen, topmodernen Wohnüberbauung vor ihren Toren. Schlendert man durchs Neugrüen, taucht man in eine eigene Welt ein. Kleinteilige Holzhäuser umrahmt von grosszügigen Grünflächen. Kinder, die sich auf verschiedenen Themen-Spielplätzen austoben. Eine Partie Pétanque auf dem siedlungseigenen Dorfplatz. Idyllisch. Gemütlich.

Sozial und nachhaltig

Man spürt förmlich: Die Förderung des Soziallebens spielt für die Bauherrin, die CSA Real Estate Switzerland (eine Anlagegruppe der Credit Suisse) eine zentrale Rolle. Gleich schwer gewichtet sie ökologische Kriterien. Die 130 Wohnungen und 68 Einfamilienhäuser erfüllen allesamt höchste Minergie-Standards und sind in ein kluges Mobilitätsnetz eingebunden. So erreichen die Bewohner nahe gelegene Einkaufsmöglichkeiten mit dem Fahrrad; für weitere Wege steht eine Bushaltestelle, ein eigener S-Bahn-Anschluss (mit Direktverbindungen nach Aarau oder Zürich) sowie mobility@home zur Verfügung. mobility@home lässt dem Bauherrn die freie Wahl über Zahl und Art der Carsharing-Autos, die er in seiner Siedlung platzieren will – im Falle von Neugrüen ein Honda Jazz Hybrid. Alle Bewohner erhalten daraufhin auf Wunsch ein Mobility-Abo, mit dem sie den Honda sowie sämtliche 2’650 Mobility-Fahrzeuge in der ganzen Schweiz fahren können. Eine Win-win-Situation: Jedes Carsharing-Fahrzeug ersetzt nämlich bis zu neun Privatautos und kann dem Bauherrn entsprechend viel Platz und Kosten einsparen.

Immobilien als Energiefresser

Grundsätzliche Antriebsfeder für die baulichen Nachhaltigkeitsbestrebungen der Credit Suisse ist der Fakt, dass Immobilien weltweit 40% der globalen Primärenergie verbrauchen und einen Drittel der vom Menschen verursachten CO2-Emissionen verursachen. Diesen Zahlen will die Credit Suisse entgegenwirken und auferlegt sich bei ihren Neubauten die Kriterien des Energielabels «greenproperty». mobility@home trägt seinen Teil dazu bei, diesen Kriterien gerecht zu werden.

Die Vorteile von mobility@home

  • Bequeme Automobilität vor der Haustüre
  • Weniger Parkplätze und Baukosten, mehr Frei- und Grünflächen
  • Durch Mobility gewartete, emissionsarme Fahrzeuge
  • Mobility-Abonnements für alle Bewohnerinnen und Bewohner inklusive

Mehr Informationen unter www.mobility.ch/athome.

Mobility-Journal

In unserem neusten Mobility-Journal 03/2014 finden Sie weitere spannende Artikel. Öffnen Sie hier das PDF!

Comments

No comments

Comment

Comments are moderated before they appear. Anonymous, derogatory or inappropriate comments will not be published.