Mobility x Art

Den Anfang bei Mobility x Art macht der VW ID.3, als Kunstwerk der Schweizer KĂĽnstlerin Gigga Hug. Gemeinsam mit Cristina Gallizia, Gewinnerin des Watson-Young Wettbewerbs, entstand ein kunterbuntes Auto, welches fĂĽr die nächsten 12 Monate in der Mobility Flotte die ganze Schweiz besucht. 

Was wĂĽrdest du tun, um ein Mobility-Auto designen zu dĂĽrfen?

Diese Frage beantwortete Cristina Galizia im Rahmen des Watson-Young wie folgt: "Ein Auto mit Mahlzeiten, Essen und Tampax fĂĽllen und an Obdachlose verteilen." und konnte so die meisten Stimmen sammeln. Gemeinsam mit Lars Kläger, Chief Commerce Officer von Mobility, ging es am 4.12. in ZĂĽrich auf zum GassencafĂ© Sunestube des Sozialwerk Pfarrer Sieber. Im Kofferraum des frisch designten ID.3 lauter weihnachtliche Säckchen gefĂĽllt mit Hygieneartikel und Lebensmittel. 

Cristina Galizia (Gewinnerin Watson-Young Wettbewerb) und Lars Kläger (CCO Mobility) neben dem designten ID.3

Teile dein Erlebnis mit dem Art-Auto

Gigga Hug und Cristina Galizia wollten ein buntes und fröhliches Auto gestalten, bei welchem die Geschwindigkeit die Farbflächen beeinflusst. What happens when colour meets speed?  

Finde es heraus und erlebe deinen persönlichen Mobility-Art-Moment mit dem einzigartigen ID.3. Willst du CHF 20.- Fahrtengutschrift fĂĽr dein nächstes Mobility-Abenteuer erhalten? Dann teile ein Foto von deinem Erlebnis mit dem Art-Auto auf Instagram mit #mymobilitymoment und markiere dabei @mobility_carsharing. Wir sind gespannt, was du erlebst.

Buchung telefonisch möglich unter 0848 824 812. Gib bei der telefonischen Reservierung das Kennzeichen ZH 202089 an (8 Rappen/Minute aus dem Festnetz).

Standorte Mobility x Art

Dezember 2021 / Januar 2022:ZĂĽrich Europaallee
Februar 2022:ZĂĽrich Stolzestrasse
März 2022:Uster Bahnhof
April 2022:Luzern Bahnhof
Mai 2022:Brugg Bahnhof
Juni 2022:Aarau Bahnhof
Juli 2022:Bern Bahnhof
August 2022:Genève Gare Cornavin
September 2022:Lausanne Montbenon
Oktober 2022:Basel Bahnhof SBB (Parkhaus Bahnhof SĂĽd)
November 2022:St. Gallen Bahnhof (Appenzellerbahnen)
Dezember 2022:Wil (SG) Bahnhof
Januar 2023:Rotkreuz Suurstoffi / Hauptsitz Mobility

Ă„nderungen vorbehalten.

Ăśber die KĂĽnstlerin: Gigga Hug

Aus Pinselstrichen auf Papier wird durch digitale Bearbeitung der Stoff, aus dem die Träume sind. Faden für Faden ist die schon fast textile Beschaffenheit dieser vielfarbigen Werke sichtbar. Gleichzeitig zieht eine stark dreidimensionale Wirkung den Blick tief ins Bild hinein. Mit traumwandlerischer Sicherheit bestimmt Gigga Hug jeweils den Endpunkt des künstlerischen Prozesses – genau dann, wenn aus analoger Malerei digitale Malerei geworden ist. (Text: Tina Uhlmann)

www.giggahug.com

Hier geht's zur kompletten Geschichte

Erfahre warum positiver Stress einer der GrĂĽnde ist, warum Gigga Hug KĂĽnstlerin geworden ist.

Deine Browser-Version wird nicht mehr unterstĂĽtzt

Aktualisiere deinen Browser oder nutze eine Alternative. Wir empfehlen dir Google Chrome, Safari, Edge oder Firefox zu verwenden