Ihr Browser ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Zur fehlerfreien Betrachtung dieser Webseite benötigen Sie einen aktuellen Browser. Bitte führen Sie ein Upgrade auf einen moderneren Browser aus. Besten Dank.
Chrome Internet Explorer Safari Firefox

Von klein bis gross: 2’890 Autos und 200 Scooter.

Eine Flotte von 2’890 Autos wartet an 1’480 Standorten in der ganzen Schweiz auf Sie – rund um die Uhr und in Selbstbedienung. Dazu stehen Ihnen 200 Scooter in der Stadt Zürich im Free-Floating-System zur Verfügung.

Ob gross oder klein, sportlich oder praktisch, unter 3’090 Fahrzeugen in verschiedenen Kategorien steht für Sie das passende Fahrzeug bereit – auch in anderen Farben als Rot. Einkaufen mit einem Kombi, Wochenendausflug mit einem Cabriolet, Umzug mit einem Transporter? Mobility ersetzt Ihr Erst- oder Zweitauto lückenlos. Steigen Sie jetzt bei Mobility ein!

combi

combi

combi

combi

VW Golf VII Variant oder ähnlich



5

4

5

A & M

D

VW Golf VII Variant oder ähnlich



 

mehr anzeigen weniger anzeigen
Kategorie reservieren

scooter

scooter

scooter

scooter

Etrix S02

2

1

2

A

Etrix S02

  • Handyhalterung (Smartphone fest einklemmen! Mobility übernimmt keine Haftung für beschädigte Geräte)
  • Volumen Topcase: ca. 40 Liter (je nach Anzahl Helme reduziert sich das Volumen)
  • Führerausweis Kat. A1 zwingend
  • Max. Geschwindigkeit: 45 km/h
mehr anzeigen weniger anzeigen

Hinweis: Sie können Fahrzeug-Kategorien buchen, jedoch keine spezifischen Fahrzeug-Modelle. Ausnahme: In der Kategorie Emotion ist das spezifische Fahrzeug-Modell wählbar.

Kundenzufriedenheits-Barometer

Auswahl an Fahrzeugen

Mobility-Flotte: erfüllt hohe Sicherheitsstandards und ist einwandfrei gewartet

  • sicher
    Sämtliche Fahrzeugmodelle durchlaufen vor der Aufnahme in die Mobility-Flotte eine strenge Prüfung, werden von Fachpersonen getestet und bewertet. Im internationalen Standard des Euro-NCAP-Crashtests erreicht die Flotte im Durchschnitt hohe 4.8 von 5 Sternen.
  • professionell gewartet
    Servicemobiler und Wagenbetreuer gewährleisten eine regelmässige Reinigung, den Unterhalt sowie die Pflege sämtlicher Fahrzeuge.

    Tipps für sicheres Fahren

Häufig gestellte Fragen

Gibt es Fahrzeuge mit Anhängerkupplung?

Nein. In der Mobility-Flotte existieren keine Fahrzeuge mit Anhängerkupplung.

Gibt es Fahrzeuge mit Dachträgern?

Mobility-Fahrzeuge haben keine Dachträger. Diese müssen von den Mobility-Kunden selbst mitgenommen, montiert und nach der Reservation wieder demontiert werden. Im Schadenfall prüft Mobility, ob ein Zusammenhang zum Dachträger besteht, beispielsweise zu grosse Belastungen auf dem Dach. Entsprechend behält sich Mobility das Recht vor, den ganzen Schaden dem Kunden in Rechnung zu stellen.

Bietet Mobility Kindersitze an?

Grundsätzlich bietet Mobility keine fix installierten Kindersitze in den Fahrzeugen an. Eine Kindersitz-Infrastruktur für Kinder bis vier Jahre ist einerseits aus Gründen der Haftung (Verantwortung für die Installation und den ordnungsgemässen Zustand kann Mobility nicht übernehmen) wie auch aus praktischen Gründen (Familien mit Kleinkindern haben meistens bereits einen eigenen Kindersitz) nicht umsetzbar. Mobility empfiehlt ihren Kundinnen und Kunden, den eigenen Kindersitz oder Sitzerhöher mitzubringen.

Ein praktisches Modell, das Sitzerhöher und Rucksack vereint und alle betrieblich-sicherheitstechnischen und logistischen Vorteile mit sich bringt, ist der "Trunki BoostAPak". Der "Trunki BoostAPak" entspricht zudem dem Gedanken der Kombinierten Mobilität, da er vom Kind selber getragen werden kann und somit ideal für unterwegs ist. Profitieren Sie von einem Spezialangebot.

Besondere Bestimmungen für Kindersitze im Mercedes Vito und smart:
Bei den zwei Fahrzeugtypen Mercedes Vito (Fahrzeug-Kategorie Transport) und smart (Fahrzeug-Kategorie Micro) dürfen keine Babyschalen und Kindersitze wie MaxiCosi, Römer, etc. installiert werden. Beide Autos verfügen nicht über einen manuell ausschaltbaren Beifahrerairbag, weshalb keine Kindersitzsysteme auf der Beifahrerseite installiert werden dürfen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Airbag bei einer Kollision öffnet. Mercedes Benz wie auch smart bieten spezielle Kindersitze und Babyschalen für ihre Fahrzeuge an, die über einen integrierten Transponder verfügen. Dieser Transponder löst dann die Deaktivierung des Beifahrerairbags aus. Diese Kindersitzsysteme sind über die offiziellen Händler von Mercedes Benz und smart erhältlich.