Mobility-Medienmitteilungen 2023

24.01.2023 – Raiffeisenbanken setzen auf Mobility-E-Autos

Die Partnerschaft der beiden Genossenschaften Mobility und Raiffeisen trägt Früchte. Bereits vor 16 Raiffeisenbanken ist ein Elektrofahrzeug inklusive Ladesäule platziert worden. 2023 wird die Zahl nochmals markant ansteigen.

Zwei Genossenschaften auf dem Weg zur CO2-neutralen Mobilität: Raiffeisen und Mobility haben vor einem Jahr ihre Partnerschaft bekanntgegeben. Im Zuge dieser haben die einzelnen Raiffeisenbanken schweizweit die Möglichkeit, ein Mobility-Elektroauto bei ihren Geschäftsstellen zu platzieren. Sie stellen den Parkplatz zur Verfügung und beteiligen sich an den Betriebskosten. Mobility organisiert derweil die Fahrzeuge und die Ladesäulen. Von den Carsharing-Standorten profitieren dank verschiedener Sonderangebote und Vergünstigungen für die Nutzung sowohl MemberPlus-Kundinnen und -Kunden von Raiffeisen als auch Mitarbeitende der Bank.

Die erste Bilanz fällt erfreulich aus: 16 Geschäftsstellen in der ganzen Schweiz sind inzwischen mit einem Mobility E-Auto inklusive Ladesäule ausgestattet. «Es ist grossartig, dass sich so viele Raiffeisenbanken dafĂĽr entschieden haben, Carsharing aktiv zu unterstĂĽtzen», sagt Stefan Roschi, Mediensprecher bei Mobility. Dadurch könnten noch mehr Menschen von geteilter Mobilität profitieren – auch in Ortschaften, die bisher kein entsprechendes Angebot gehabt haben. Das Potenzial der Kooperation ist indes noch lange nicht ausgeschöpft. Viele Raiffeisenbanken haben ihr Interesse an einem Carsharing-Standort bei einer ihrer Geschäftsstellen bekundet. Aktuell laufen verschiedenste Vorbereitungsarbeiten. Stefan Roschi sagt: «Wir gehen davon aus, dass 2023 nochmals rund doppelt so viele Raiffeisen-Standorte wie bisher eröffnet werden können.»   

Nachhaltige Mobilität für die Regionen
Eine der teilnehmenden Raiffeisenbanken ist die Banque Raiffeisen Alpes Chablais Vaudois. Anlässlich der 10-Jahr-Jubiläumsfeier ihrer Geschäftsstelle in Château-d’Oex wurde Anfang Dezember 2022 vor Ort ein neuer Carsharing-Standort eröffnet – mit einem Elektroauto, das nicht nur Strom bezieht, sondern bei Bedarf auch ans Netz zurückgibt. Das Fahrzeug ist Teil des Pilotprojekts V2X Suisse von Mobility, das während eines Jahres das Potenzial von bidirektional ladenden Autos untersucht. «Als Genossenschaftsbank haben wir eine Verantwortung gegenüber der Umwelt und der Gesellschaft. Wir freuen uns, dass wir mit diesem innovativen Angebot im Bereich der nachhaltigen Mobilität einen konkreten Mehrwert für die Region schaffen können.» erklärt Frédéric Zulauf, Vorsitzender der Bankleitung der Raiffeisenbank Alpes Chablais Vaudois.

PRESSEKIT
Download kostenloses Bildmaterial: www.mobility.ch/de/mediacenter

MEHR ZU V2X 
Weitere Informationen zum Projekt:
mobility.ch/v2x

KONTAKT
Stefan Roschi, Verantwortlicher Kommunikation & Medien
Telefon 041 248 21 57, presse(at)mobility.ch

Download Medienmitteilung als PDF
pdf

Medienmitteilungen der vergangenen Jahre

Deine Browser-Version wird nicht mehr unterstĂĽtzt

Aktualisiere deinen Browser oder nutze eine Alternative. Wir empfehlen dir Google Chrome, Safari, Edge oder Firefox zu verwenden