Ihr Browser ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Zur fehlerfreien Betrachtung dieser Webseite benötigen Sie einen aktuellen Browser. Bitte führen Sie ein Upgrade auf einen moderneren Browser aus. Besten Dank.
Chrome Internet Explorer Safari Firefox

Antworten finden zu den wichtigsten Fragen.

Tanken

Muss ich das Mobility-Fahrzeug auftanken?

Der Tank muss bei Fahrzeugrückgabe zu mindestens einem Drittel gefüllt sein. Das Betanken ist für Sie selbstverständlich kostenlos. Verwenden Sie einfach die Tankkarte im Fahrzeug als Zahlungsmittel. Falls Sie die Tankfüllung selbst bezahlt haben, schicken Sie uns bitte die Quittung per Post an unsere Adresse in Rotkreuz (Mobility Genossenschaft, Suurstoffi 16, 6343 Rotkreuz) oder per E-Mail an office(at)mobility.ch. Wir werden Ihnen den Betrag auf Ihrer nächsten Mobility-Rechnung gutschreiben.

--> Geschäftskunden müssen uns die Original-Quittung zusammen mit dem Formular Rückvergütung Treibstoff (PDF) per Post zustellen.

Kostenfrei tanken: Je nach Bordcomputer befindet sich die Tankkarte im Bordcomputer, in einer Halterung im Handschuhfach oder in der Bordmappe, welche sich ebenfalls im Handschuhfach befindet.

  • Bordcomputer: Ziehen Sie bei ausgeschalteter Zündung die Karte aus dem Bordcomputer. Der PIN-Code erscheint auf dem Display – Sie können tanken.
  • Halterung im Handschuhfach: Entfernen Sie bei ausgeschalteter Zündung die Tankkarte aus der Halterung im Handschuhfach. Damit der PIN-Code erscheint drücken Sie auf dem Display des Bordcomputers das Tanksäulen-Symbol – dann können Sie tanken. Bitte drücken Sie nach dem Tanken die Taste "Esc" auf dem Bordcomputer und stecken die Karte zurück in die Halterung.
  • Bordmappe im Handschuhfach: Nehmen Sie die Tankkarte aus der Bordmappe im Handschuhfach. Der PIN-Code ist auf der Bordmappe aufgeklebt – Sie können tanken.

Die Tankkarte ist nur in der Schweiz und bei jenen Tankstellen einsetzbar, deren Logo aufgedruckt ist (z.B. Shell-Logo = Shell- und Agrola-Tankstelle).

Muss ich den Mobility-Go-Car betanken?

Darum müssen Sie sich nicht kümmern, wir tanken die Mobility-Go-Cars regelmässig auf. Sollte es doch einmal notwendig sein, ist das Betanken selbstverständlich kostenlos. Senden Sie uns die Tankquittung per Post an unsere Adresse in Rotkreuz (Mobility Genossenschaft, Suurstoffi 16, 6343 Rotkreuz) oder per E-Mail an office(at)mobility.ch. Wir werden den Betrag auf Ihrem Mobility-Kundenkonto gutschreiben.

Tarife und Gebühren

Ich habe mir eine Busse eingefangen. Was passiert nun?

Die Polizei meldet sich bei uns, um den Namen des verursachenden Fahrzeuglenkers zu erfahren. Wir leiten diese Daten an die Polizei weiter und verrechnen unseren administrativen Aufwand mit einer Gebühr von CHF 25. Die Busse erhalten Sie direkt von der Polizei.

Was ist in den Tarifen enthalten?

In unseren Stunden- und Kilometertarifen ist alles inklusive: Treibstoff, Service, Reparaturen, Versicherung, Administration, Schweizer Autobahnvignette, Pneuwechsel, Parkplatzmiete, Motorfahrzeugsteuer und MWST. Die Tarife für Geschäftskunden sind ohne MWST ausgewiesen.

Wie werden die Kosten für eine Fahrt mit Mobility berechnet?

Die Fahrtkosten setzen sich aus einem von der Fahrzeug-Kategorie abhängigen Kilometer- und Stundentarif zusammen. Bei Mobility GO gibt es lediglich Minuten-Tarife.

Versicherung

Zu welchen Konditionen bin ich als Kunde von Mobility versichert?

Als Mobility-Kunde sind Sie im Schadenfall grundsätzlich mit Haftpflicht-, Kasko- und Insassenversicherung umfassend abgesichert.

Versicherung (Privatkunden)
Versicherung (Geschäftskunden)

Gilt der Selbstbehalt 300 für alle Personen im gleichen Haushalt?

Nein, alle Mobility-Kunden müssen den Selbstbehalt 300 separat lösen, dieser ist persönlich.

Wie hoch ist der Selbstbehalt in einem Schadenfall?

Der Selbstbehalt beträgt max. CHF 2'500 pro Schadenfall. Mit der Versicherung Selbstbehalt 300 können Sie den Selbstbehalt auf einen Maximalbetrag von CHF 300 reduzieren. Für Neu- und Junglenker existieren Zuschläge.

Reservieren

Kann ich ein Fahrzeug fahren, das von einem anderen Kunden reserviert wurde?

Grundsätzlich ist es jederzeit erlaubt, sich beim Fahren abzuwechseln, sofern sich der Reservationsinhaber im Fahrzeug befindet und der Fahrer ebenfalls Mobility-Kunde ist.

Eine Mietantrittsgruppe ist nur denjenigen Kunden vorbehalten, welche derselben Tarifgruppe angehören und an derselben Adresse wohnen. So können Sie Reservationen auch gegenseitig nutzen, ohne dass der Reservationsinhaber mitfährt. Als Erst- und Folgegenossenschafter gehören Sie automatisch einer Gruppe an und können Reservationen wechselseitig antreten.

Nicht-Mobility-Kunden dürfen unter keinen Umständen ein Mobility-Fahrzeug fahren.

Gibt es eine minimale bzw. maximale Nutzungsdauer für ein Mobility-Fahrzeug?

Die minimale Nutzungsdauer beträgt eine Stunde und kann zur vollen oder halben Stunde beginnen oder enden. Die maximale Nutzungsdauer beträgt in der Regel 16 Tage beziehungsweise an Standorten mit nur einem Fahrzeug drei Tage. Bei Langzeitmieten profitieren Sie dank unseren Car-Rental-Partnern Europcar und Hertz von attraktiven Angeboten. Ausnahme: Mobility-Go. Bei diesem Angebot gibt es keine eingeschränkte Nutzungsdauer.

Kann ich mein Fahrzeug an einem anderen Standort zurückgeben?

Ja, mit Mobility-One-Way sind Einwegfahrten möglich. So kann ein Fahrzeug beispielsweise in Luzern geholt und in Genf zurückgestellt werden. Mobility-Return-Fahrzeuge müssen jedoch zwingend an den urspünglichen Standort zurückgebracht werden.

Wie kann ich ein bestimmtes Fahrzeugmodell reservieren?

Sie können Fahrzeug-Kategorien buchen, jedoch keine spezifischen Fahrzeug-Modelle. Ausnahme: Bei Mobility-Return in den Kategorien Emotion und Premium ist das spezifische Fahrzeug-Modell jeweils angegeben.

Vor der Fahrt

Ich habe vor dem Fahrtantritt einen Schaden festgestellt. Was muss ich tun?

Sie sind verpflichtet, Schäden unverzüglich dem 24h-Dienstleistungscenter 0848 824 812 zu melden.

Wie öffne ich ein Mobility-Fahrzeug?

Halten Sie Ihre Mobility-Card oder Ihren SwissPass an den Mobility-Checkpoint an der Windschutzscheibe und schon öffnet die Zentralverriegelung automatisch.

Was muss ich tun, wenn das Fahrzeug verschmutzt ist?

Da wir die Fahrzeuge im Carsharing-System aus logistischen Gründen nicht nach jeder Reservation reinigen können, sind wir auf die Mithilfe unserer Kunden angewiesen. Selbst verursachte Verschmutzungen sind deshalb auf eigene Kosten zu entfernen.

Verschmutzungen, welche im normalen Gebrauch unserer Fahrzeuge entstehen, können jedoch durchaus vorkommen. Wir reinigen unsere Fahrzeuge deshalb regelmässig.

Bitte melden Sie starke Verschmutzungen jeweils telefonisch unserem 24h-Dienstleistungscenter 0848 824 812, damit wir sofort reagieren können. Dabei können wir bei einem schwerwiegenden Fall auch gleich nach einer Alternative für Sie suchen.

Was geschieht, wenn mein reserviertes Fahrzeug nicht am Standort ist?

Kontaktieren Sie bitte das 24h-Dienstleistungscenter 0848 824 812. Wir helfen in diesem Fall umgehend weiter.

Während der Fahrt

Was muss ich unternehmen, wenn ich in einen Unfall verwickelt bin?

Eine detaillierte Checkliste und entsprechende Unterlagen finden Sie in jedem Mobility-Fahrzeug im Bordbuch, das im Handschuhfach liegt.

Generell gilt:

  • Ruhe bewahren
  • Unfallstelle sichern (Warnblinklicht einschalten, Pannendreieck aufstellen)
  • Verletzte aus der Gefahrenzone bergen und erste Hilfe leisten (eine Autoapotheke befindet sich im Fahrzeug)
  • Polizei einschalten: Telefon 117

Kann ich meine Fahrt unterbrechen und später wieder aufnehmen?

Jederzeit.

  • Auto: Schliessen und öffnen Sie das Fahrzeug während Ihrer reservierten Zeit einfach mit der Mobility-Card oder dem SwissPass – so oft sie wollen.
  • Scooter: Sperren Sie den Scooter mit der Mobility-Card oder dem SwissPass oder klicken Sie auf den "Sperren"-Button in der App.

Darf ich im Mobility-Fahrzeug rauchen?

Darf mich mein Haustier auf der Fahrt mit Mobility begleiten?

Auch Ihre „tierischen Freunde“ dürfen Sie auf Mobility-Fahrten begleiten. Nehmen Sie Haustiere zwingend in einem tiergerechten Transportbehälter oder auf einer mitgebrachten Decke im Kofferraum mit. Bitte beseitigen Sie vor Reservationsende von Ihnen verursachte Verunreinigungen (z.B. Tierhaare) und lüften Sie das Fahrzeug.

Darf ich mein privates Fahrzeug während meiner Reservation auf dem Mobility-Parkplatz abstellen?

Während einer Reservation dürfen Sie Ihr privates Fahrzeug auf dem Mobility-Parkplatz parkieren, sofern sich dieser nicht in einem Parkhaus befindet. Um eine Parkbusse zu vermeiden, bitten wir Sie, die Reservationsbestätigung hinter die Windschutzscheibe zu legen.

In Parkhäusern entnehmen Sie am Eingang für Ihr Privatfahrzeug ein Ticket und parkieren auf einem regulären Parkplatz. Die Dauerparkkarte des Mobility-Fahrzeuges dürfen Sie nicht benutzen, um mit Ihrem Privatfahrzeug ein- und auszufahren.

Wichtig: Diese Regel gilt nicht für Mobility-One-Way-Reservationen.

Fahrt beenden

Kann ich das Fahrzeug früher als geplant zurückstellen?

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, das Fahrzeug per "Vorzeitig beenden"-Taste in der App sofort freizugeben. So sparen Sie die Hälfte des verbleibenden Stundentarifs. Ausnahme: Für die angefangene halbe Stunde bezahlen Sie den vollen Preis.

Ich kann das Fahrzeug nicht rechtzeitig zurückbringen. Was ist zu tun?

Planen Sie jeweils genügend Reservezeit ein und verlängern Sie die Reservation rechtzeitig. Ist dies nicht möglich, melden Sie sich umgehend beim 24h-Dienstleistungscenter 0848 824 812. Bitte beachten Sie, dass entsprechende Gebühren für die Verspätung verrechnet werden.

Fairplay und Gebühren (PDF)

Was ist zu tun, wenn ich das Fahrzeug an den Standort zurückgebracht habe?

Parkieren Sie das Fahrzeug auf dem Mobility-Parkplatz, stellen Sie das Licht und andere Strombezüger ab und legen Sie den Zündschlüssel wieder in die Mittelkonsole. Schliessen Sie das Fahrzeug mit Ihrer Mobility-Card oder Ihrem SwissPass und achten Sie darauf, dass der Bordcomputer Ihre Abmeldung bestätigt. Überprüfen Sie, ob die Türen, Fenster und der Kofferraumdeckel verriegelt sind.

Muss ich das Mobility-Fahrzeug auftanken?

Der Tank muss bei Fahrzeugrückgabe zu mindestens einem Drittel gefüllt sein. Das Betanken ist für Sie selbstverständlich kostenlos. Verwenden Sie einfach die Tankkarte im Fahrzeug als Zahlungsmittel. Falls Sie die Tankfüllung selbst bezahlt haben, schicken Sie uns bitte die Quittung per Post an unsere Adresse in Rotkreuz (Mobility Genossenschaft, Suurstoffi 16, 6343 Rotkreuz) oder per E-Mail an office(at)mobility.ch. Wir werden Ihnen den Betrag auf Ihrer nächsten Mobility-Rechnung gutschreiben.

--> Geschäftskunden müssen uns die Original-Quittung zusammen mit dem Formular Rückvergütung Treibstoff (PDF) per Post zustellen.

Kostenfrei tanken: Je nach Bordcomputer befindet sich die Tankkarte im Bordcomputer, in einer Halterung im Handschuhfach oder in der Bordmappe, welche sich ebenfalls im Handschuhfach befindet.

  • Bordcomputer: Ziehen Sie bei ausgeschalteter Zündung die Karte aus dem Bordcomputer. Der PIN-Code erscheint auf dem Display – Sie können tanken.
  • Halterung im Handschuhfach: Entfernen Sie bei ausgeschalteter Zündung die Tankkarte aus der Halterung im Handschuhfach. Damit der PIN-Code erscheint drücken Sie auf dem Display des Bordcomputers das Tanksäulen-Symbol – dann können Sie tanken. Bitte drücken Sie nach dem Tanken die Taste "Esc" auf dem Bordcomputer und stecken die Karte zurück in die Halterung.
  • Bordmappe im Handschuhfach: Nehmen Sie die Tankkarte aus der Bordmappe im Handschuhfach. Der PIN-Code ist auf der Bordmappe aufgeklebt – Sie können tanken.

Die Tankkarte ist nur in der Schweiz und bei jenen Tankstellen einsetzbar, deren Logo aufgedruckt ist (z.B. Shell-Logo = Shell- und Agrola-Tankstelle).

Rechnung

Welche Zahlungsmöglichkeiten habe ich und wie kann ich die Zahlungsart ändern?

Sie haben bei uns folgende Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung (inkl. Einzahlungsschein)
  • Kreditkarte (Direktbelastung)
  • Lastschriftverfahren (LSV) / DebitDirect
  • Gutscheine / Reka

Die gewünschte Zahlungsart können Sie im Kundenportal einstellen – klicken Sie hierfür nach dem Login auf Ihren Namen oben rechts > Profil > Zahlung > Zahlungsart ändern.

Wie kann ich Mobility-Gutscheine einlösen?

Schicken Sie die Gutscheine per Post an unsere Adresse:
Mobility Genossenschaft
Suurstoffi 16
6343 Rotkreuz

Wenn Sie bereits Mobility-Kunde sind, wird der Betrag Ihrem Fahrtenkonto gutgeschrieben. Falls Sie noch nicht Mobility-Kunde sind, können Sie diese auch einlösen, um Ihr Mobility-Abo zu bezahlen. Die Gutscheine müssen in beiden Fällen 15 Tage vor Rechnungsstellung bei Mobility eingetroffen sein.

Wo finde ich meine Rechnungen und mein Guthaben?

Im Kundenportal unter Kundenkonto ersehen Sie jederzeit den aktuellen Stand Ihres Guthabens und die Übersicht aller Rechnungen. Wenn Sie Mobility nutzen, erhalten Sie monatlich eine Rechnung. Die Kosten der noch nicht verrechneten Fahrten können Sie jederzeit in der App und im Kundenportal überprüfen.

Wie und wo kann ich offene Rechnungen per Kreditkarte bezahlen?

Mobility-Rechnungen können Sie im Kundenportal per Kreditkarte bezahlen, unter Kundenkonto > offene Rechnungen > Rechnungsnummer. Sobald die Belastung erfolgreich durchgeführt werden konnte, wird die Rechnung beglichen.

Wie muss ich vorgehen, wenn ich mit REKA-Geld zahlen will?

  • Mit der REKA-Card bezahlen Sie eine bereits bestehende Mobility-Rechnung ganz bequem über www.rekanet.ch
  • REKA-Checks können Sie per Post an Mobility schicken. Das Guthaben wird auf der nächsten Rechnung in Abzug gebracht.
  • Rechnungen für Schadenfälle, Gutscheine oder Genossenschaftsanteil können nicht mit REKA-Geld bezahlt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier (PDF).

Fahrzeuge

Sind Mobility-Fahrzeuge mit Kindersitzen ausgestattet?

Wir bieten aus Hygiene- und Sicherheitsaspekten keine fix installierten Kindersitze an – bitte nehmen Sie einen eigenen Kindersitz oder eine Sitzerhöhung mit und enfernen Sie diesen nach Ihrer Reservation aus dem Fahrzeug.

Haben Sie schon vom praktischen Kindersitz Boostapak gehört? Der smarte Rucksack und Kindersitz ist ideal für Ausflüge mit kombinierter Mobiltät – Ihre Kleinen können den Boostapak als Rucksack selber mittragen. Interessiert? Hier finden Sie alle Informationen zu diesem Angebot.

Wie viele Kindersitze können in den Mobility-Fahrzeugen installiert werden?
Bei allen Fahrzeugmodellen (ausgenommen Kategorien Micro und Transporter) finden Sie auf der Rückbank genügend Platz für zwei Kindersitze (jeweils aussen, inkl. Isofix). Einzig beim Ford S-Max (Kategorie Minivan) können Sie drei Kindersitze auf der Rückbank installieren, zusätzlich sind die beiden Sitze in der dritten Reihe ebenfalls mit Isofix ausgestattet. Da die Beifahrerairbags bei den Fahrzeugkategorien Micro und Transporter nicht manuell deaktiviert werden können, ist die Installation eines Kindersitzes aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

Gibt es Fahrzeuge mit Anhängerkupplung?

In unserer Mobility-Flotte bieten wir kein Fahrzeug mit Anhängerkupplung an. Als Alternative bietet sich eventuell unser Transporter an.

Gibt es Fahrzeuge mit Dachträgern?

Mobility-Fahrzeuge haben keine Dachträger. Diese müssen von den Mobility-Kunden selbst mitgenommen, montiert und nach der Reservation wieder demontiert werden. Im Schadenfall prüft Mobility, ob ein Zusammenhang zum Dachträger besteht, beispielsweise zu grosse Belastungen auf dem Dach.

Entsprechend behält sich Mobility das Recht vor, den ganzen Schaden dem Kunden in Rechnung zu stellen.

Sind die Mobility-Fahrzeuge für den Winter gerüstet?

Mobility-Fahrzeuge durchlaufen einen Wintercheck: Winterreifen montieren, Scheibenfrostschutzmittel nachfüllen und Eiskratzer im Fahrzeug platzieren.

Mobility-One-Way

Kann die Mobility-One-Way-Fahrt verlängert oder verkürzt werden?

Ja, die Fahrt kann bequem via Bordcomputer, App, Kundenportal oder via 24h-Dienstleistungscenter (0848 824 812) geändert werden.

Wie weiss ich, wie hoch der One-Way-Zuschlag für meine Fahrt ausfällt?

Der Betrag für den One-Way-Zuschlag variiert je nach Streckenlänge und je nach Jahreszeit und Auslastung und liegt zwischen CHF 7 und CHF 29. Wenn Sie in der App oder im Kundenportal eine Reservationsanfrage stellen, wird Ihnen der entsprechende Preis angezeigt. Der Preiskalkulator kann dafür nicht verwendet werden.

Muss ich den One-Way-Zuschlag bezahlen, wenn ich die Fahrt von Anrtitt storniere?

Wenn Sie die Fahrt weniger als zehn Stunden vor Beginn stornieren, wird der One-Way-Zuschlag inkl. allfälligen weiteren Gebühren (PDF) fällig. Grund: Kurzfristige Stornierungen vermindern die Verfügbarkeit für andere Kunden. Ausserdem ist es möglich, dass Mobility zum Zeitpunkt der Stornierung bereits extra ein Fahrzeug an den gewünschten Standort verschoben hat. Der Zuschlag deckt einen kleinen Teil dieser Kosten.

Wieso gibt es ausschliesslich Fahrzeuge der Kategorie Combi?

Die Kategorie Combi deckt viele Bedürfnisse ab und bietet genügend Stauraum.

Ich bin bereits Mobility-Kunde. Kann ich das Angebot Mobility-One-Way nutzen?

Ja, das Angebot Mobility-One-Way kann von sämtlichen Privat- sowie Geschäftskunden genutzt werden.

Mobility-Go

Welche Gebühren fallen an, wenn ich meine Fahrt am EuroAirport Basel oder Genève Aéroport starte oder beende?

Bei Fahrtantritt und Fahrtende am EuroAirport Basel oder Genève Aéroport wird zusätzlich zu den Fahrkosten eine Pauschale von CHF 10 verrechnet.

Was mache ich, wenn alle Mobility-Go-Parkplätze am EuroAirport Basel oder Genève Aéroport besetzt sind?

Kontaktieren Sie umgehend unser 24h-Dienstleistungscenter 0848 824 812.

Kann man eine Fahrt in der Mobility-Go-Zone Basel starten und in der Mobility-Go-Zone Genf beenden?

Nein. Ihrer Fahrt sind grundsätzlich keine Grenzen gesetzt, jedoch darf die Fahrt nur in der Stadt beendet werden, in welcher diese begonnen wurde.

Wo befinden sich die Mobility-Go-Parkplätze am Genève Aéroport und wie gelange ich zu ihnen?

  • Mit dem Auto: Die Parkplätze befinden sich gegenüber der Arena Genf, müssen jedoch unterirdisch, hinter dem Gebäude angefahren werden. Der Beschilderung Palexpo Arena folgen, dann CFF Fret Cargo, weiter Les Galeries (Airport Shopping) und schliesslich P33 folgen.
  • Zu Fuss: TPG-Haltestelle "Arena-Halle7" Bus 5, 28, Y. Durch den Fussgängertunnel in Richtung Bahnhof SBB gehen. Im Einkaufszentrum Richtung Migros gehen. Wenn Sie vor der Migros stehen, das Zentrum rechts verlassen. Den Schildern P CFF Folgen. In ca. 70 Meter Entfernung sehen Sie den Mobility-Return-Standort. Dort, gleich gegenüber bei der Kasse des Parkings, gehen Sie per Lift oder Treppe in den 2. Stock und gelangen direkt zu den Mobility-Go-Parkplätzen.

Wo befinden sich die Mobility-Go-Parkplätze am EuroAirport Basel und wie gelange ich zu ihnen?

Am EuroAirport stehen den Mobility-Kunden auf der Schweizer Seite fünf exklusive, ausgeschilderte Parkplätze zur Verfügung. Diese befinden sich gegenüber der Einfahrt zum Parkplatz S2, an der Durchfahrtstrasse und somit in unmittelbarer Nähe zum Flughafenterminal.

Muss ich den Mobility-Go-Car betanken?

Darum müssen Sie sich nicht kümmern, wir tanken die Mobility-Go-Cars regelmässig auf. Sollte es doch einmal notwendig sein, ist das Betanken selbstverständlich kostenlos. Senden Sie uns die Tankquittung per Post an unsere Adresse in Rotkreuz (Mobility Genossenschaft, Suurstoffi 16, 6343 Rotkreuz) oder per E-Mail an office(at)mobility.ch. Wir werden den Betrag auf Ihrem Mobility-Kundenkonto gutschreiben.

Wo kann ich den Mobility-Go-Car parkieren?

Mobility-Go-Cars dürfen innerhalb der Mobility-Go-Zone auf allen Parkplätzen parkiert werden, für welche die Anwohnerparkkarte gilt. Parkregeln BaselParkregeln Genf

Wofür dient der QR-Code auf dem Checkpoint?

Mit dem QR-Code kann der jeweilige Mobility-Go-Car reserviert werden. Das Fahrzeug muss allerdings dennoch mit der Mobility-Card oder dem SwissPass geöffnet werden.

Mobility-Carpool

Wie bin ich als Fahrer bzw. Mitfahrer versichert?

Als Mobility-Kunde sind Sie mit einem Mobility-Auto im Schadenfall mit Haftpflicht-, Kasko- und Insassenversicherung abgedeckt.

Bei der Nutzung von Privatfahrzeugen gilt die eigene Haftpflichtversicherung. Denn: Jeder Fahrzeughalter muss in der Schweiz zwingend eine Halter-Haftpflichtversicherung abschliessen. Diese deckt immer auch die Insassen ab.

Wie kontrolliert Mobility die Fahrzeugqualität des Fahrers?

Werden Mobility-Fahrzeuge für das Carpooling genutzt, garantieren wir den bekannten Mobility-Standard an Qualität und Sicherheit. Bei Privatfahrzeugen liegt alles in der Verantwortung der Anbieter. In unseren Fairplay-Regeln (PDF) appellieren wir an die Fahrer, ihre Fahrzeuge in einem sauberen, sicheren und auf jeden Fall fahrtauglichen Zustand zu halten – wozu sie rein rechtlich ohnehin verpflichtet sind. Über die Rating-Funktion können sowohl gute wie schlechte Bewertungen öffentlich gemacht werden.

Wer sieht welche Angaben aus meinem Profil?

Was einsehbar ist und was nicht, wird in der App klar gekennzeichnet. Nutzer sehen während des Suchvorgangs das Profilbild plus den Vornamen mit Initiale des Nachnamens (Bsp.: Max B.). Für die Kommunikation bei einem Fahrten-Match wird eine "in-App-Verbindung" zwischen Fahrer und Mitfahrer hergestellt (wenn ein Fahrer bzw. Mitfahrer angerufen wird, ist die jeweilige Nummer ersichtlich). Wer sein Privatfahrzeug registriert, muss ausserdem das Nummernschild angeben, welches die Mitfahrer sehen können.

Wie kann ich als bestehender Kunde Mobility-Carpool nutzen?

Egal ob Mobility-Kunde oder nicht, man braucht unsere Carpool-App und muss sich dafür einmalig kostenlos registrieren. Mobility-Kunden können bei jeder Mobility-Fahrzeugreservation entscheiden, ob sie diese auf Carpool für Mitfahrer anbieten möchten.

Sind auch Fahrten ins Ausland möglich (z.B. nach Paris oder Hamburg)?

Nein, das Angebot Mobility-Carpool ist auf die Schweiz beschränkt. Nicht relevant ist allerdings die Nationalität von Fahrer und Mitfahrer.

Mein Abo

Lohnt sich das Vermitteln von neuen Kunden?

Als Mobility-Kunde habe ich Mobility einen neuen Kunden vermittelt. Lohnt sich das für mich? Ja! Sie erhalten eine Fahrtengutschrift im Wert von CHF 25 oder für einen Geschäftskunden sogar CHF 75. Genaure Informationen dazu finden Sie im Kundenportal.

Wo finde ich meine Mobility-Nummer?

Ihre Mobility-Nummer ist die Zahl auf Ihrer roten Mobility-Card (links von Ihrem Namen). Wenn Sie eine nicht personalisierte Mobility-Card oder einen SwissPass haben, finden Sie Ihre Mobility-Nummer auf den Klebeetiketten, welche Sie nach erfolgreicher Anmeldung erhalten haben.

Wie ändere ich meinen PIN-Code?

Klicken Sie dafür auf dem Kundenportal auf Ihren Namen oben rechts > Profil > PIN-Code ändern.

Wie aktiviere ich den SwissPass als Fahrzeugschlüssel?

Besitzen Sie einen SwissPass und möchten diesen als Fahrzeugschlüssel verwenden? Aktivieren Sie Ihren persönlichen SwissPass ganz einfach auf dem Kundenportal unter Profil > Zutrittskarten > SwissPass.

Gibt es eine Vergünstigung für Personen, die im gleichen Haushalt wohnen?

Ja. Personen, die im selben Haushalt wie ein Erst-Genossenschafter leben, profitieren von vergünstigten Konditionen als Folge-Genossenschafter. Folge-Genossenschafter in WG- oder Familienhaushalten zu werden, ist äusserst attraktiv, da man lediglich eine einmalige Eintrittsgebühr von CHF 125 bezahlt. Der Genossenschafterbeitrag über CHF 100 wird bei Austritt aus der Genossenschaft zinslos zurückerstattet.

Genossenschafter-Haushalte gehören zudem automatisch einer Mietantrittsgruppe an. Innerhalb dieser haben sie gegenseitigen, flexiblen Zugriff auf ihre Reservationen. Die Fahrt wird dabei jeweils jenem Kunden verrechnet, der die Reservation erfasst hat.

Wie kann ich mein Abo kündigen?

Die Kündigung des Mobility-Abos muss bis spätestens vier Wochen vor Vertragsende schriftlich erfolgen. Die Kündigung betrifft automatisch auch die laufende Haftungsreduktion, falls diese abgeschlossen wurde. Eine vorzeitige Kündigung ist nicht möglich. Genossenschafter können mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten per 30. Juni oder 31. Dezember, durch schriftliche Mitteilung, aus der Genossenschaft austreten.

Geschäftskunden

Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, um Mobility-Business-Carsharing zu nutzen?

Um sich als Kunde von Business Carsharing anmelden zu können, benötigt Ihre Firma einen Eintrag im Handelsregister oder im Mehrwertsteuer-Register der Eidgenössischen Steuerverwaltung. Davon ausgenommen sind Institutionen der Öffentlichen Hand.

Dürfen unsere Mitarbeitenden Mobility auch privat zu den Konditionen von Business Carsharing nutzen?

Nein. Diese Konditionen gelten nur für Geschäftsfahrten.

Was ist der Unterschied zwischen einem persönlichen und einem übertragbaren Mobility-Abo?

Das persönliche Mobility-Abo lautet auf den Namen eines Mitarbeitenden und ist nicht auf andere übertragbar. Das übertragbare Mobility-Abo lautet auf den jeweiligen Firmennamen und kann allen Firmenmitarbeitenden, die einen in der Schweiz gültigen Führerschein besitzen, zur Verfügung gestellt werden.

Lernfahrer

Kann ich mit dem Lernfahrausweis nur das Lernfahrer-Abo nutzen?

Der Lernfahrausweis ist ein gültiger Fahrausweis und berechtigt zur Nutzung jeder Abo-Variante (ausgenommen Click & Drive). Das Lernfahrer-Abo ist speziell auf die Bedürfnisse von Lernfahrenden zugeschnitten. Es ist kostengünstig, sechs Monate gültig und der Selbstbehalt 300 (zur Senkung des Selbstbehalts) ist bereits integriert. Das Lernfahrer-Abo kann nur einmal gelöst werden.

Warum muss die Begleitperson auf Lernfahrten ebenfalls zwingend Mobility-Kunde sein?

Die Begleitperson muss jederzeit das Lenkrad übernehmen können. Nicht-Mobility-Kunden dürfen aus rechtlichen Gründen kein Mobility-Fahrzeug fahren. Zudem müssen Begleitpersonen die gesetzlichen Vorgaben des Strassenverkehrsgesetzes erfüllen.

Das Begleiter-Abo bietet mit seinen günstigen Konditionen die ideale Mitgliedschaft bei Mobility. Um den Lernfahrer auf seinen Fahrten zu begleiten, können Sie aber auch ein anderes Angebot von Mobility nutzen (ausgenommen unpersönliche Business-Abo und Click & Drive). Wichtig ist, dass Sie uns dies mit dem Formular "Bestätigung Begleitpersonen Lernfahrer" melden.

Darf ich mit dem Abo für Begleitpersonen Mobility-Fahrzeuge auch autonom nutzen?

Das Begleiter-Abo kann nur in Verbindung mit einem Lernfahrer-Abo gelöst werden. Neben Lernfahrten können Sie Mobility selbstverständlich auch für eigene Fahrten nutzen. Wir empfehlen den Selbstbehalt 300 abzuschliessen.

Darf ich mit dem Mobility-Fahrzeug an die WAB-Kurse?

Sie dürfen die obligatorischen Fahrkurse der 2-Phasen-Ausbildung mit einem Mobility-Fahrzeug absolvieren. Beim Reservieren tragen Sie bitte im Bemerkungsfeld der Reservation den Kursnamen ein.

Befindet sich ein blaues "L" im Fahrzeug?

Nein, dieses müssen Sie selber mitbringen.

Gibt es Mobility-Fahrzeuge, die für Lernfahrten nicht zugelassen sind?

Beim Mercedes Vito aus der Fahrzeugkategorie Transport befindet sich die elektronische Handbremse links vom Fahrer. Die Handbremse ist für die Begleitperson nicht zugänglich und die Benutzung des Fahrzeugs für Lernfahrten laut Gesetz somit untersagt.

Darf ich mit einem Mobility-Fahrzeug zur Fahrprüfung?

Nein, das ist nicht möglich. Mobility-Fahrzeuge sind weder zur Fahrprüfung noch zur Kontrollfahrt (Umschreibung des ausländischen Führerausweises) zugelassen.

Wie kann ich nachträglich zusätzliche Begleitpersonen anmelden?

Um nach abgeschlossener Anmeldung weitere Personen für das Begleiter-Abo (zu CHF 59) anzumelden benutzen Sie das Formular "Nachträgliche Anmeldung weitere Begleitperson(en)".

Verlorene Gegenstände

Was muss ich tun, wenn ich meine Mobility-Card verloren habe?

Bitte melden Sie den Verlust Ihrer Mobility-Card dem 24h-Dienstleistungscenter unter 0848 824 812, damit sie sofort gesperrt werden kann. Im Anschluss senden wir Ihnen eine neue Mobility-Card zu. Die Kosten in der Höhe von CHF 25 für den Ersatz werden Ihrer nächsten Rechnung belastet (nur für Karten jünger als 3 Jahre). Die Mobility-Nummer und der PIN-Code bleiben unverändert.

Ich habe einen Gegenstand im Fahrzeug gefunden, was tun?

Legen Sie diesen bitte ins Handschuhfach – grössere Gegenstände in den Kofferraum. Unsere Mitarbeiter kümmern sich um das weitere Vorgehen. Sie brauchen uns nicht zu kontaktieren. Sollten Sie den Gegenstand nach Hause mitgenommen haben, bitten wir Sie, diesen wieder ins Fahrzeug zurückzubringen.

Wenn der Fundgegenstand wertvoll ist, rufen Sie bitte unser 24-Dienstleistungscenter 0848 824 812 zum weiteren Vorgehen an.

Vereinbaren wir mit Ihnen die Zustellung des Gegenstandes, senden Sie diesen bitte an:
Mobility Genossenschaft
Suurstoffi 16
6343 Rotkreuz

Vergessen Sie nicht, Ihre Kundennummer und die Reservationsnummer oder die Fahrzeugnummer anzugeben, damit wir Ihre Sendung zuordnen können.

Ich habe einen Gegenstand im Fahrzeug vergessen oder verloren, was tun?

Sie können das Fahrzeug reservieren und den Gegenstand so rasch wie möglich selber holen, oder Sie wählen auf dem Kundenportal in der Rubrik "Meine Fahrten" die betroffene Reservation aus und klicken auf "Feedback geben". Anschliessend können Sie die Rubrik "Suchauftrag (CHF 50)" auswählen und eingeben, was Sie verloren haben.

Wir suchen den Gegenstand für Sie und sollten wir ihn finden, senden wir Ihnen diesen zu. Die Versandkosten werden Ihnen in Rechnung gestellt. Sie erhalten innerhalb von zehn Arbeitstagen Bescheid von uns. Der Suchauftrag kostet CHF 50 unabhängig davon, ob der Gegenstand gefunden wird oder nicht. Bitte beachten Sie, dass wir nur das benutzte Fahrzeug kontrollieren und keine anderen Kunden dazu befragen.

Ausland

Wie sieht es mit Carsharing in Deutschland aus?

Ich reise nach Deutschland. Gibt es dort auch Carsharing-Firmen, bei denen ich Fahrzeuge buchen kann? Sie können mit Ihrer Mobility-Card ohne zusätzliche Abo-Gebühren das Carsharing-Angebot in Deutschland nutzen. Es gelten die jeweils landesspezifischen Stunden- und Kilometertarife sowie Nutzungsbedingungen. Die Fahrten im Ausland werden auf der periodischen Mobility-Fahrtenrechnung in CHF fakturiert. Auch mit dem Selbstbehalt 300 können Sie als Mobility-Kunde in Deutschland beruhigt unterwegs sein.

In Deutschland können Sie mit Ihrer roten Mobility-Card das Carsharing-Angebot von Flinkster (DB Bahn) nutzen. Die Ausnahme bilden Karten ohne Mobility-Logo, hier wird eine Zusatzkarte benötigt. Die Reservation erfolgt online über das Mobility-Kundenportal. Über die Rubrik "Reservationen Ausland" gelangen Sie direkt zur Fahrzeugreservation von Flinkster. Ihnen stehen 2’500 Fahrzeuge an 600 Standorten zur Verfügung. Mehr Informationen zu den Standorten, Fahrzeugen und Tarifen finden Sie unter: www.flinkster.de.

Dies ist nur mit einem persönlichen Mobility-Abo möglich, Geschäftskunden mit einem übertragbaren Abo steht dieses Angebot nicht zur Verfügung.

Kann ich mit Wohnsitz im Ausland auch Mobility-Kunde werden?

Ja, Sie können auch mit Wohnsitz im Ausland Mobility-Kunde werden. Um sich bei Mobility anzumelden, ist eine gültige E-Mail Adresse sowie eine Kreditkarte notwendig.

Kann ich via Mobility auch Car-Rental-Fahrzeuge im Ausland mieten?

Ja. Das können Sie im Mobility-Kundenportal einfach und bequem online machen.

Darf ich als Kunde mit dem Mobility-Fahrzeug ins Ausland reisen?

Auslandfahrten mit Mobility-Fahrzeugen sind mit gewissen Ausnahmen erlaubt. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Punkt 12) finden Sie die aktuelle Liste der Länder, in welche Fahrten mit Mobility-Fahrzeugen untersagt sind.