Ihr Browser ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Zur fehlerfreien Betrachtung dieser Webseite benötigen Sie einen aktuellen Browser. Bitte führen Sie ein Upgrade auf einen moderneren Browser aus. Besten Dank.
Chrome Internet Explorer Safari Firefox

Schon gewusst? Sie retten das Klima!

Eine Interface-Studie zeigt: Weil viele Mobility-Nutzende auf eigene Autos verzichten und stattdessen auf Carsharing und ÖV setzen, gelangen jährlich 31’000 Tonnen CO2 weniger in die Luft. Zudem sind dank Mobility 35’500 weniger Privatautos auf Schweizer Strassen unterwegs. In diesem Sinne ein herzliches Dankeschön für Ihren Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit.

Das Institut Interface hat im Frühjahr 2020 knapp 900 Personen und Firmen befragt, die Mobility nutzen. Interface-Projektleiter Tobias Arnold fasst zusammen: "Die Sharing-Anbieterin Mobility leistet einen wichtigen Beitrag an die nachhaltige Entwicklung des Schweizer Verkehrs. Da ihre Kundschaft weniger Autos besitzt und weniger Autokilometer zurücklegt als der Durchschnittsschweizer, entlastet sie Verkehrssysteme und Umwelt." Konkret würde sich jeder fünfte Privatkunde und jedes zweite Unternehmen mindestens ein zusätzliches Fahrzeug anschaffen, wenn es Mobility nicht gäbe. Das summiert sich auf 35’500 Privatautos, die nicht auf die Strasse gelangen. Oder in anderen Worten: Ein Mobility-Auto ersetzt 11 Privatautos. Dadurch bleiben schweizweit 54’500 Parkplätze frei – eine Fläche von 190 Fussballfeldern.

31’000 Tonnen CO2 weniger in der Atmosphäre – pro Jahr

Weiter zeigt die Umfrage, dass Mobility-Fahrer/innen zwar gleich viel, aber anders unterwegs sind als der Rest der Bevölkerung. So nutzen sie öfter öffentliche Verkehrsmittel: 92% besitzen ein ÖV-Abo, während die restliche Bevölkerung auf 57% kommt. Im Gegenzug legen Carsharer 32% weniger Autokilometer zurück als der Durchschnitt. Dies schlägt sich in 31’000 Tonnen CO2 nieder, die jährlich verhindert werden. Michael Gander, Leiter Corporate Development bei Mobility, freut sich: "Die Studienresultate zeigen, dass Carsharing ein wichtiges Puzzleteil für einen nachhaltigeren, saubereren Verkehr ist. Wir werden alles dafür tun, noch mehr Leute von unserem Angebot zu überzeugen. Es braucht kein Privatauto, um grenzenlos mobil zu sein."

Eine von zehn Überraschungsboxen gewinnen!

Uns würde wundernehmen: In welchen Alltagsmomenten schonen Sie die Umwelt? Sei es, indem Sie bewusst auf etwas verzichten oder sich für Alternativen entscheiden?

Schicken Sie Ihre Antwort an marketing(at)mobility.ch oder posten Sie sie auf Facebook, Instagram oder Twitter mit dem Hashtag #Mymobilitymoment. Zu gewinnen gibt es eine von zehn nachhaltigen Überraschungsboxen. Wir drücken Ihnen die Daumen!

Teilnahmebedingungen