Ihr Browser ist veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Zur fehlerfreien Betrachtung dieser Webseite benötigen Sie einen aktuellen Browser. Bitte führen Sie ein Upgrade auf einen moderneren Browser aus. Besten Dank.
Chrome Internet Explorer Safari Firefox

Mobility-Medienmitteilungen 2018.

11.01.2018Download Medienmitteilung als PDF

Catch a Car geht Partnerschaft mit UNO ein

Catch a Car, der erste und einzige Schweizer Anbieter von stationsunabhängigem Carsharing, geht mit der "Association Mutuelle des Fonctionnaires Internationaux" der Vereinten Nationen in Genf eine Partnerschaft ein. Neu können sämtliche Mitarbeitende der UNO und aller UN-Sonderorganisationen, die der Association Mutuelle angehören, das Mobilitätsangebot vergünstigt nutzen. Weitere öffentliche Organisationen wie auch private Unternehmen sollen diesem Beispiel folgen.

Rund ein Jahr nach Einführung ihres stationsunabhängigen Carsharing-Angebots in Genf geht Catch a Car mit der "Association Mutuelle des Fonctionnaires Internationaux" eine Partnerschaft ein. Neu können sämtliche Mitarbeitende der UNO sowie der zwölf UN-Sonderorganisationen, die der Association Mutuelle angehören – darunter UNICEF, UNHCR oder WTO –, Catch-Cars zu Vorzugspreisen nutzen. Insgesamt 4’500 internationale Funktionäre erhalten Fahrtengutschriften und profitieren von stark vergünstigten Anmeldegebühren. Zur Verfügung steht ihnen die gesamte Catch a Car-Flotte – 100 von CO2-neutralem Biogas angetriebene Autos der Marke "VW eco-move up!" – im Stadtgebiet Genf sowie in Carouge, Lancy, Vernier, Chêne-Bougeries und am Flughafen Genf Cointrin.

Mit dieser Partnerschaft unternimmt Catch a Car einen konsequenten Schritt, seine Pionierrolle in der urbanen Mobilität weiter zu stärken. "Indem wir nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen und Organisationen von unserem Angebot überzeugen, kommen wir unserem Ziel, Mobilität neu zu definieren, ein grosses Stück näher", so René Maeder, CEO der Catch a Car AG. Auch seitens der Association Mutuelle freut man sich über die Zusammenarbeit: "Wir sind stets auf der Suche nach fortschrittlichen Transportlösungen für unsere Mitarbeiter. Mit den Catch-Cars, die eine unkomplizierte, ressourcenschonende Alternative zum Privatauto sind, haben wir genau das gefunden", meint Patrick Georgen, Präsident des Verwaltungsrates. Nebst der Association Mutuelle arbeitet die Mobility-Tochter mit einigen nationalen und internationalen Unternehmen zusammen. So bieten beispielsweise Coop oder Raffeisen ihren Mitarbeitenden bereits den Service von Catch a Car als kostengünstige und umweltfreundliche Alternative zum Privatauto.


BILDER
Download kostenloses Bildmaterial: www.catch-a-car.ch/de/medien

KONTAKT
René Maeder, CEO Catch a Car AG, media(at)catch-a-car.ch, Telefon +41 79 278 44 79

08.01.2018Download Medienmitteilung als PDF

Catch a Car lanciert Tagesflat

Zum Jahreswechsel lanciert der Schweizer Carsharing-Anbieter Catch a Car eine Tagesflat von CHF 88 und vereinfacht dazu seine Tarifstruktur. Das innovative Start-up optimiert mit diesen Massnahmen nicht nur das Angebot an seine Mitglieder – es bietet nun auch das hierzulande attraktivste Angebot für ein Mietauto.

Der Fahrtarif geht runter, die Convenience steigt. Mit attraktiven All-inclusive-Tarifen vereinfacht der Schweizer Anbieter von stationsunabhängigem Carsharing seine Preisstruktur und vergünstigt das Fahren. Anlass für die Anpassung sind in erster Linie Erkenntnisse aus der Praxis des noch jungen Startups. Diese haben gezeigt, dass Kunden mehrheitlich fahren und weniger zwischenparkieren. Mit dem neuen Minutentarif von CHF 0.38, der die bisherigen Fahr-, Nacht- und Parktarife ersetzt, wird das Fahren um 3 Rappen günstiger. Im Preis enthalten sind sowohl Service als auch Reinigung, gefahrene Kilometer, Versicherung und Treibstoff.

Zudem führt Catch a Car eine Stunden- und eine Tagesflat ein, die das Fahren über längere Distanzen zusätzlich vergünstigen. So kostet die Stunde neu maximal CHF 18, 24 Stunden CHF 88. Beide Angebote machen Fahrten ausserhalb der Catch a Car Zone wie auch ins Ausland entspannter und Catch a Car zu einer attraktiven Alternative zu herkömmlichen Autovermietern: Nicht nur entfällt die oft mühsame Autoübergabe – mit den All-inclusive Flat-Optionen werden die Kurzmieten konkurrenzierender Anbieter klar unterboten. "Mit dem neuen Preismodell tragen wir unserem Grundanspruch Rechnung, unseren Mitgliedern maximale Convenience zu bieten und uns ihren Bedürfnissen anzupassen," so Catch a Car CEO René Maeder. "Ausserdem schaffen wir für potenzielle Neukunden Anreize, sich von den unkomplizierten Catch-Cars zu überzeugen und mit uns die urbane Mobilität neu zu gestalten."


BILDER
Download kostenloses Bildmaterial: www.catch-a-car.ch/de/medien

KONTAKT
René Maeder, CEO Catch a Car AG, media(at)catch-a-car.ch, Telefon +41 79 278 44 79

Medienmitteilungen der vergangenen Jahre